3 Tipps für Videographen von Samir Novotny

Tipps für Fotografie- und Videoeinsteiger gibt es bereits wie Sand am Meer – nachdem wir uns aber gerne zur Sorte „Special Snowflake“ zählen und in den letzten Jahren selbst bewiesen haben, dass der österreichische Traum vom erfolgreichen Foto- und Videoproduktionsimperium funktioniert (... LOL), gibt es von uns 3 schnelle Tipps für Cinematographen (oder die, die es noch werden und dann bei Constant Evolution arbeiten wollen) von unserem tollpatschigen Lieblingswelpen Samir Novotny.


 
tipps-video-einsteiger-constant-evolution-samir-novotny.jpg
 

Tipp 1: Farbkorrektur an der Kamera
Meine Videos waren anfangs immer irgendwie zu übersättigt, die Bearbeitung anschließend hat mich nie ganz so zufrieden gestimmt – ein Problem für meinen Plan, der beste Streetstylefotograf in der Hypebeast-Szene zu werden. Nach und nach bin ich draufgekommen, dass der Trick darin besteht, bereits an der Kamera Farbkorrekturen zu machen. Weniger Kontrast, Sättigung zurück, alles etwas ausgeblichener. Einfach „superflat“ – und plötzlich ist die Post Production so easy wie ein Selfie mit einem Filter Instagramtauglich zu machen und Modeblogger zu werden.

Tipp 2: Denken bevor man handelt
Kein Video ist ein gutes Video, wenn die Musik scheiße ist – das wusste bereits Platon im alten Griechenland. Deswegen solltet ihr dieser auch denselben Stellenwert geben wie ich meinen Apple Airpods. Sucht euch die Musik also vorher aus, überlegt euch anhand dessen, wie das Video aussehen soll und schneidet anschließend auch nach der Musik. Ich empfehle dabei den Newcomer Yung Oli, damit wird eigentlich jedes Video ein viraler Internethit.

Tipp 3: Stillgestanden
Noch schlimmer als ein Video mit schlechter Musik, ist ein verwackeltes Video. Stabilität ist ein Must Have als Cinematograph. Deswegen empfehle ich grundsätzlich auch die Anschaffung eines Gimbles, der gleicht sogar erste Erscheinungen von Nikotinentzug aus (für euch getestet). Ansonsten: Ellbogen eng an den Brustkorb halten und langsam bewegen. Oder eben einfach auf die nächsten paar Nikotindröhnungen verzichten und Geld in einen Gimble investieren.